Wir über uns

Wir über uns

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Köln bilden eine Arbeitsgemeinschaft (LIGA). Dieser gehören an: die Arbeiterwohlfahrt, der Caritasverband Köln, der Paritätische Wohlfahrtsverband Köln, das Deutsche Rote Kreuz Köln, das Diakonische Werk Köln und die Region und die Synagogen-Gemeinde Köln, mit all ihren Mitgliedsorganisationen.

Wir verstehen uns als politische Mitgestalter einer an den Interessen der Bürgerinnen und Bürger orientierten sozialen und solidarischen Stadt. Wir greifen strukturelle Bedarfe und Fehlentwicklungen auf und sind so verlässliche aber auch streitbare Partner von Politik und Verwaltung in Köln.

Gleichzeitig sind wir mit unseren eigenen und angeschlossenen Organisationen, Einrichtungen und Diensten, mit über 25.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ein großer Wirtschaftsfaktor in dieser Stadt. Neben dem wirtschaftlichen Mehrwert ist nicht nur der menschliche und gesellschaftliche Nutzen eine der wichtigsten Maximen der freien Wohlfahrtspflege.

Darüber hinaus engagieren sich zigtausende Kölnerinnen und Kölner ehrenamtlich in unseren Vereinen und Projekten. Sie alle investieren Elan, innovative Ideen, Verantwortungsbereitschaft und jede Menge Zeit für diese Stadt und die hier lebenden Menschen.



Statements

Bettina Böttinger:
Köln ist eine wunderbare Stadt. Köln muss aber auch eine soziale Stadt bleiben.
Brings:
Wir wollen jetzt mit unseren Familien und auch in Zukunft als Senioren noch in einem friedlichen und sozialen Köln leben.
Hedwig Neven DuMont:
Wenn wir bei den Schwächsten unserer Gesellschaft sparen, wird uns das in Zukunft zusätzlich belasten.
Manfred Kock:
Keine kurzsichtigen Kürzungen sondern Hilfe für eine lebenswerte Zukunft der Schwachen.
Hannelore Bartscherer:
Prophylaxe ist immer sinnvoll, weil billiger als Beseitigung von Katastrophen, vor allem wenn es um soziale Netze und langfristige Aufgaben wie Bildung geht.